AfD in Sachsen 27,5% & in Brandenburg 23,5%: Die neuen Bundesländer haben uns gezeigt, wie es geht – und dass es geht.

Guten Morgen liebe Hessen,

gestern fanden Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg statt. Das Ergebnis ist eindeutig: in beiden Bundesländern hat sich das Ergebnis der AfD im Vergleich zu den Landtagswahlen vor 5 Jahren mehr als verdoppelt. Das ist ein mehr als eindeutiges Signal und der klare Hinweis darauf, dass die Bürger immer deutlicher auch an der Wahlurne zeigen, dass es kein Weiter-so geben darf, sondern dass eine grundlegend neue Politik gefordert ist. Die AfD ist in beiden Bundesländern inzwischen zweitstärkste Kraft.

Diese Erkenntnis ist jedoch bei den Vertretern der Altparteien nicht angekommen. Diese sehen selbst die für sie katastrophalen Wahlergebnisse immer noch als „Beweis“ für ihre angeblich erfolgreiche Arbeit und behaupten – wie üblich – die Wahlgewinner zu sein oder dem Wähler ihre „Botschaft“ nicht vermittelt zu haben.

Die Ergebnisse der Altparteien zeigen den richtigen Weg: die FDP scheitert in beiden Ländern an der 5-Prozent-Hürde, die SPD ist in Sachsen einstellig geworden und ebenfalls auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit.

Die neuen Bundesländer haben uns gezeigt, wie es geht – und dass es geht. Es muss das Ziel der AfD in den alten Bundesländern sein, in den kommenden Wahlen dieselben Ergebnisse wie im Osten zu erzielen.

Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter

Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren