Aiman Mazyek beklagt Propaganda von Rechtspopulisten dabei ist die Realität viel schlimmer als es jede Propaganda sein könnte

Guten Morgen liebe Hessen,

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, zeigte sich überrascht, dass laut Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung 50 Prozent der Bevölkerung in Deutschland den Islam negativ wahrnimmt. Er hätte „Schlimmeres erwartet“ – d.h. mehr als 50 Prozent. Denn – so Mazyek – „auch die Propaganda der Rechtsextremisten und Rechtspopulisten trägt dazu bei“, dass der Islam negativ wahrgenommen werde. Dabei werde immer übersehen, „dass 99,9 Prozent der Muslime weltweit den Glauben Islam – so wie wir ihn kennen – leben“. Woher er diese Zahl hat, verrät er nicht (1).

Wichtiger ist aber: wie kennen wir denn den Islam? Und da fragen wir natürlich nicht die Rechtspopulisten (Propaganda), sondern die neutrale und eher islamfreundliche Presse. Und da lesen wir z.B. folgendes: „Scharia: Brunei fordert Toleranz für Todesstrafe gegen Homosexuelle“ (2), „Martialische Strafe – mit 13 verhaftet: Dieser Teenager soll in Saudi-Arabien geköpft und gekreuzigt werden“ (3) (Delikt: Forderung nach Menschenrechten), „Verstoß gegen Scharia: Öffentliche Prügelstrafe in Indonesien. 15 Menschen gezüchtigt – Schaulustige feuerten die Vollstrecker an“ (4) (Delikt: unzüchtiges Verhalten in der Öffentlichkeit), „Todesstrafe im Iran: Schock-Urteil! Homosexueller öffentlich gehängt“ (5), „Hier führt ein Vater seine Tochter zur Steinigung“ (6) (Delikt: außerehelicher Sex), „Saudi-Arabien: Scharia-Gericht verurteilt jungen Mann wegen Gotteslästerung zum Tode“ (7), „Scharia als Strafrecht: Brunei führt Steinigung wieder ein“ (8).

Die Liste ließe sich beliebig erweitern. In den meisten islamischen Ländern gilt die Scharia, die zum einen Delikte unter Strafe stellt, die bei uns nicht einmal Ordnungswidrigkeiten darstellen und die Strafen vorsieht, die in zivilisierten westlichen Ländern selbst für schwerste Delikte unzulässig sind: Todesstrafe mit öffentlicher Hinrichtung und in besonders grausamer Form (Steinigung) und Körperstrafen. Oder einfacher: die universalen Menschenrechte gelten in den meisten islamischen Ländern nicht. Das ist der Islam, so wie wir ihn kennen. Und genau diesen Islam leben laut Aiman Mazyek 99,9 Prozent der Muslime weltweit.

Aber man muss sich nicht einmal in ein islamisches Land begeben. Auch in Deutschland über Muslime ihre Religion aus. Und dabei werden die von ihren diversen Religionsverbänden beraten. Zum Beispiel vom Islamischen Zentrum München. Auf dessen Internetpräsenz ist zu lesen: „Das Islamische Zentrum München will den hier ansässigen Muslimen bei der Ausübung ihrer Religion behilflich sein“ (9).

Und auch der Muslim, der seine Frau schlagen will, erhält die Koran-konforme Antwort: „10. Darf ein muslimischer Mann seine Frau schlagen?“ Antwort: „Der Koranvers mach deutlich, dass im Falle einer in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe der Ehemann diese drei Schritte auf jeden Fall einhalten muss: Ermahnung, Trennung im Ehebett und Schlagen. Damit ist vor allem das Schlagen im Affekt verboten“ (10). Das wohlüberlegte Schlagen aber nicht.

Und da hat Mazyek natürlich Recht: angesichts dieser Fakten würde man tatsächlich deutlich mehr Ablehnung erwarten als 50 Prozent – und das selbstverständlich ohne „Propaganda der Rechtsextremisten und Rechtspopulisten“. Denn die Realität ist schlimmer als es jede Propaganda sein könnte.


Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter

(1) https://www.dw.com/de/aiman-mazyek-über-religionsmonitor-bertelsmann-ich-habe-schlimmeres-erwartet/a-49555285

(2) https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-04/scharia-brunei-todesstrafe-homosexuelle

(3) https://www.merkur.de/politik/saudi-arabien-mit-13-verhaftet-jugendlicher-soll-gekoepft-und-gekreuzigt-werden-zr-12363042.html

(4) https://www.nordbayern.de/panorama/verstoss-gegen-scharia-offentliche-prugelstrafe-in-indonesien-1.7836213

(5) http://www.news.de/panorama/855742309/todesstrafe-fuer-homosexualitaet-im-iran-homosexueller-mann-in-kazerun-oeffentlich-gehaengt/1/

(6) https://www.bz-berlin.de/welt/hier-fuehrt-ein-vater-seine-tochter-zur-steinigung

(7) https://www.sueddeutsche.de/politik/saudi-arabien-scharia-gericht-verurteilt-jungen-mann-wegen-gotteslaesterung-zum-tode-1.2366482

(8) https://www.bild.de/politik/ausland/todestrafe-steinigen/brunei-fuehrt-steinigung-wieder-ein-35652858.bild.html

(9) http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/wir_uber_uns_-_wesen_und_zweck.html

(10) http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/islam_-_frau_und_familie.html#10



Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren