Guten Morgen, Hessen!

WERTVOLLER ALS GOLD – Abschiebung für 137.000€: 2 Kenianer im Privatjet plus Crew, Frontexmitarbeiter, 9 (!) Bundespolizisten, je ein Arzt & ein Sanitäter

Guten Morgen liebe Hessen, Martin Schulz, vormals Kanzlerkandidat der SPD, prägte den legendären Satz: „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold“ (1). Was er damit konkret meinte, verriet er nicht. Vielleicht ihre vielfältige Kultur, ihre Herzlichkeit und ihre Lebensfreude, die „eine Bereicherung für uns alle“ sind –

Weiterlesen »

MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN WOHL EGAL: Nach Glückwünschen zur islamischen Revolution diesmal Lob zum Jahrestag Richtung China

Guten Morgen liebe Hessen, Die Älteren erinnern sich noch – inzwischen gerne – an den vormaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke, unmittelbarer Nachfolger von Theodor Heuss und im Gegensatz zu diesem nur mit mäßigen Redetalent ausgestattet. Gegen Ende seiner Amtszeit wurden deutliche Zeichen einer Altersdemenz sichtbar, die auch unbefangenen Beobachtern nicht verborgen

Weiterlesen »

VERTUSCHUNG UM PARISER MESSERMANN? Statt „psychisch krank“ soll Täter zum Islam konvertiert, Kleidungsgewohnheiten umgestellt, und islamistische Attentate begrüßt haben.

Guten Morgen liebe Hessen, Vor einigen Tagen meldeten die Medien einen „Messerangriff in Paris: Mann attackiert Polizisten – fünf Tote“. Ein Verwaltungsmitarbeiter der Polizeibehörde hatte vier Polizeibeamte erstochen und war anschließend erschossen worden. Der Innenminister Frankreichs versicherte, der Täter sei bislang nicht negativ aufgefallen (1). In vielen Medien wurde berichtet,

Weiterlesen »

Drogen-, Gewalt- und Sexualdelikte – syrischer LKW-„Fahrer“ war polizeibekannt und trotzdem auf freiem Fuß

Guten Morgen liebe Hessen, Am Montagabend meldeten die Qualitätsmedien, dass in Limburg ein LKW auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren war und dabei 16 Menschen verletzt wurden. Gutmenschen denken hier vielleicht zunächst an einen „normalen“ Unfall – Fahrer übermüdet oder mit dem Smartphone abgelenkt. Kritische Zeitgenossen vermuten angesichts der Zahl der Verletzten

Weiterlesen »