Guten Morgen, Hessen!

Annalena Baerbock: Im Hochstapeln besser als jeder Kanzler vor ihr

Guten Morgen liebe Hessen, Früher stellten Parteien als Kanzlerkandidat nur Persönlichkeiten auf, die mindestens einen bürgerlichen Beruf erlernt und auch längere Zeit ausgeübt hatten und zudem bereits verschiedene politische Ämter erfolgreich bekleidet hatten. So war Konrad Adenauer Jurist und viele Jahre in schwerer Zeit Oberbürgermeister der Stadt Köln gewesen, Ludwig

Weiterlesen »

RASSISMUS FATA MORGANA: Grüne wollen Jahrhunderte alten Ort umbennen

Guten Morgen liebe Hessen, Im Norden Deutschlands gibt es zahlreiche Ortsnamen, die den etwas südlicher lebenden Bürgern fremd bis merkwürdig anmuten. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: viele Ortsnamen haben plattdeutsche Wurzeln und klingen daher merkwürdig – jedenfalls für alle diejenigen, die kein platt verstehen. Bislang hat das aber niemanden

Weiterlesen »

Gewalttäter in Flüchtlingsunterkunft – Landesregierung plant keine separate Unterbringung

Guten Morgen liebe Hessen, Mitte Januar wurde in einer Flüchtlingsunterkunft in Großkrotzenburg ein Bewohner getötet. Täter war vermutlich ein Mitbewohner des Getöteten. Nunmehr haben Bewohner der Unterkunft einen offenen Brief verfasst, der an den Landrat des Main -Kinzig -Kreises und den Bürgermeister des Ortes gerichtet ist. Die Bewohner schildern darin,

Weiterlesen »

Mutter meint, Schuld habe multikulturelle Umgebung: Mustafa (18) und Jihad (20) überfallen Geldboten

Guten Morgen liebe Hessen, „Blutiger Banküberfall in Berlin“ – so titelte kürzlich die BILD-Zeitung. In Neukölln überfielen zwei junge Männer die Geldboten, die gerade die Automaten der Deutsche-Bank-Filiale an der Gropius-Passage befüllen wollten. Die Räuber setzten Tränengas ein, einer von ihnen soll sofort auf die beiden Geldboten geschossen haben. Einer

Weiterlesen »

Anti-Diskriminierungsexperten sind alarmiert: Wohnungsgesellschaft will Angaben zu Herkunft, Deutschkenntnissen usw.

Guten Morgen liebe Hessen, Der Rassismus ist inzwischen überall. Zum Beispiel „bei Wohnungsfirma“ – wie die Frankfurter Rundschau kürzlich empört meldete. Konkret ging es um die Bremer Wohnungsbaugesellschaft Brebau, die angeblich systematisch Wohnungssuchende diskriminiert, wenn diese ausländische Wurzeln haben, homosexuell, suchtkrank oder obdachlos sind. Das Unternehmen teilt ihre etwa 6.000

Weiterlesen »