KING ABODE HÄLT RECHTSSTAAT ZUM NARREN: „Scheisse-Polizei, isch geb dir Fuck,Fuck,Fuck,Fuck! Isch bleibe hier in Deutschland!“

Guten Morgen liebe Hessen,

Die Monarchie wurde in Deutschland vor mehr als 100 Jahren abgeschafft, aber dennoch gibt es Deutschland einen König: „King Abode“ (König Aufenthalt), der seit inzwischen 6 Jahren in Deutschland lebt. Viel weiß man über ihn nicht: Name, Alter, Herkunft unbekannt. Vielleicht heißt er Mohamed Youssef T. und kommt aus Libyen – vielleicht aber auch nicht. Einen Pass besitzt er nicht – den benötigt er als Monarch aber auch nicht. Schließlich muss die Queen beim Grenzübertritt auch keinen vorzeigen.
Und so konnte auch der King 2014 nach Deutschland einreisen, ohne dass ein Dokument von ihm verlangt wurde. Sein Asylantrag wurde im September 2016 abgelehnt und seither beschäftigt er Polizei und Justizbehörden. Die Staatsanwaltschaft Dresden führt mehrere Verfahren gegen ihn, die teilweise mit Geld- oder Haftstrafe auf Bewährung endeten, zum Teil eingestellt wurden. In Görlitz werden über 60 Verfahren gegen ihn geführt, meist wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Hausfriedensbruch (1).

Nach jahrelanger Vorarbeit sollten dann im August 2019 vor dem Amtsgericht Bautzen zehn Anklagen mit weit über 20 Straftaten – u.a. gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung – verhandelt werden, doch der Prozess platzte. Denn der Angeklagte behauptete jetzt, 18 Monate jünger zu sein als angenommen. Damit ist aber das Jugendgericht zuständig. Dabei hat er bereits 6 Vorstrafen, zuletzt wurde er vom Amtsgericht Dresden zu acht Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt, weil er in der Regionalbahn zwei Fahrgäste angriff, beleidigt und gebissen hatte (2). Jetzt hat das Landgericht Dresden die achtmonatige Haftstrafe aufgehoben und das Verfahren an das Jugendschöffengericht abgegeben (3).

Eigentlich sollte der King längst abgeschoben sein. Aber er ist – wie tausende andere auch – immer noch hier. Und das auf Kosten des Steuerzahlers. Denn der zahlt nicht nur Unterkunft, Verpflegung, medizinische Versorgung und Taschengeld, sondern auch Prozess- und Anwaltskosten. Wie hoch die sind, kann man sich leicht vorstellen – bei einem Asyl-Verfahren durch alle Instanzen und vielen Strafverfahren, die ebenfalls mehrere Gerichte beschäftigen. Hinzu kommen Kosten für die Polizeieinsätze und der angerichtete Schaden.

Immerhin hat der King eindrucksvoll bewiesen, wie leicht es ist, deutsche Behörden und Gerichte vorzuführen und den Rechtsstaat ad absurdum zu führen. ER selbst hat das auch eindrucksvoll in einem Song dargestellt. Der Text lautet (auszugsweise, soweit verständlich): „die Scheisse-Polizei, hab isch kein Respekt vor euch, isch geb dir Fuck, Fuck, Fuck, Fuck! Isch bleibe hier in Deutschland“ (3, 4). Das wird ihm auch zukünftig sicher gelingen.

Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter


(1) https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/king-abode-wieder-bewaehrung-fuer-krawall-fluechtling-aus-sachsen-65655630.bild.html
(2) https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/king-abode-krawall-fluechtling-ploetzlich-halbes-jahr-juenger-64132970.bild.html
(3) https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/neues-verfahren-intensivtaeter-king-abode-bleibt-auf-freiem-fuss/
(4) https://www.youtube.com/watch?v=eSYyKbTGJMM

Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren