„Neue Normalität“ bei der Deutschen Bahn: Alle reden vom Messer – wir nicht

Guten Morgen liebe Hessen,

Die Älteren erinnern sich noch an den Werbeslogan der Deutschen Bundesbahn aus den Sechzigern: „Alle reden vom Wetter – wir nicht“. Gemeint war damit, dass die Bahn bei jedem Wetter pünktlich und zuverlässig fährt – auch bei Sturm, Regen oder Schnee. Das ist längst vorbei. Heute reichen ein paar Schneeflocken, ein moderater Windstoß oder wenige Eiszapfen aus, um den Betrieb zum Einsturz zu bringen. Und das nicht nur am Ort des Unwetters, sondern gleich bundesweit (Stichwort: Redundanz). Und so sind – wie es im Bahndeutsch heißt – „Betriebsstörungen“ mit Verspätungen und Zugausfällen heute an der Tagesordnung. Und das selbst bei gutem Wetter, wenn die Strecke eis- und schneefrei ist und kein Wölkchen am Himmel. Denn Betriebsstörungen haben heute häufig auch Ursachen, an die vor fünfzig Jahren noch niemand gedacht hat.

Vom Wetter redete die Bahn am Morgen des letzten Samstags nicht, als ein ICE mit 300 Passagieren auf der Strecke Regensburg-Passau unplanmäßig am Bahnhof Seubersdorf im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz hielt. Die Bahnstrecke wurde gesperrt, Züge wurden an anderen Bahnhöfen zurückgehalten und später umgeleitet (1). Anlass des außerplanmäßigen Halts und der Evakuierung der Passagiere war eine „Messer-Attacke“, die sich im Zug ereignet hatte und bei der drei Passagiere schwer verletzt wurden. Bei den Opfern handelt es sich um drei Männer im Alter von 26, 39 und 60 Jahren (2). Der Täter wurde durch das Zugpersonal entwaffnet, überwältigt und festgesetzt (1). Bei dem Täter handelt es sich um den 27-jährigen Syrer Abdalrahman A. Dieser war 2014 nach Deutschland eingereist und als Asylbewerber anerkannt. Er soll sich vor der Tat „psychisch auffällig“ verhalten haben (2).

Innenminister Seehofer sprach von einer „grausamen Messer-Attacke im ICE“. Der Innenminister Bayerns – Joachim Herrmann (CSU) – zeigte sich „erschüttert über die schreckliche Messerattacke, die sich heute im ICE nach Hamburg ereignet hat“. Er dankte der Polizei und den Rettungskräften für den raschen Zugriff und die schnelle Hilfe für die verletzten Passagiere und fügte hinzu: „Die Polizei arbeitet mit Hochdruck daran, die Hintergründe der schrecklichen Tat und die Motivlage des Täters schnellstmöglich aufzuklären. Dabei muss auch geprüft werden, inwieweit psychische Probleme vorliegen“ (2). Bereits wenige Stunden nach dem Vorfall hatten die Ermittler einen „terroristischen Hintergrund“ ausgeschlossen (3). Ziel war es vermutlich, die Tat als „Einzelfall“ eines psychisch gestörten „Einzeltäters“ erscheinen zu lassen, um die Bevölkerung nicht unnötig zu beunruhigen.

Die Bahn verwies – noch 8 Stunden nach dem Vorfall – auf die Störung mit folgender Meldung: „der Polizeieinsatz in Seubersdorf dauert an und die Strecke ist in diesem Bereich gesperrt. Zwischen Nürnberg Hbf und Regensburg Hbf ist daher weiterhin kein Zugverkehr der RE Linie 50 möglich“ (4). Kein Wort zur Ursache der Betriebsstörung. Denn der Konzern steht für Vielfalt und Diversität: „Wir als DB stehen für die Vielfalt der Geschlechter, Generationen, ethnischen und sozialen Herkünfte, Religionen, physischen und psychischen Fähigkeiten, sexuellen Orientierungen und Identitäten, Lern- und Arbeitsstile, Persönlichkeiten, Lebensentwürfe, Kompetenzen, Werte und Erfahrungen. Mit Vielfalt oder Diversity meinen wir bei der DB demnach alle Facetten“ (5). Ob die verschiedenen Formen orientalischer „Konfliktlösung“ auch zu diesen Facetten gehören, verrät die Bahn nicht.

Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter

(1) https://www.focus.de/panorama/welt/in-seubersdorf-messerattacke-in-ice-in-bayern-drei-verletzte-ein-angreifer-verhaftet_id_24401989.html

(2) https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/ice-bei-nuernberg-3-verletzte-bei-messer-attacke-taeter-gefasst-78166796.bild.html

(3) https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/messerattacke-in-ice/

(4) https://regional.bahn.de/regionen/bayern/fahrplan/aktuelle_betriebslage

(5) https://www.deutschebahn.com/de/konzern/diversity-1187440

Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren