Religion des Friedens: Gläubige wollen 8-Jährigen wegen Gotteslästerung töten

Guten Morgen liebe Hessen,

„Der Islam gehört zu Deutschland“, verkündete vor einigen Jahren ein Kurzzeit-Bundespräsident, von dem ansonsten keine Äußerungen überliefert sind. Der Islam – also die Religion des Friedens – gehört zu Deutschland. Und mit ihm natürlich alle seine Ausprägungen und Formen. Wie zum Beispiel der Umgang der Friedens-Religion mit denjenigen, die Gott oder den Propheten beleidigen. Und eine solche Beleidigung ist schnell passiert. Da hatte z.B. in Pakistan ein achtjähriger Hindu-Knabe in einer Koranschule uriniert. Sicher kein Zeichen guter Erziehung, aber Achtjährige neigen oft zu unbedachten Handlungen. Hätte der Junge in eine katholische Kirche uriniert, hätte der Priester ihm vielleicht eine Ohrfeige verpasst oder ihm einen Lappen in die Hand gedrückt, damit er seine Hinterlassenschaft wegwischt. Damit wäre der Fall erledigt gewesen. Aber nicht so im islamischen Pakistan. Der Knabe wurde zunächst in polizeilichen Gewahrsam genommen und saß eine Woche in Haft. Für die Tat – Blasphemie – droht ihm nun die Todesstrafe. Nachdem er dann freigelassen wurde, hatten wütende Muslime einen hinduistischen Tempel gestürmt und Türen, Fenster und Hindu-Büsten zerstört. Anschließend wurde der Junge wieder in die Obhut der Polizei genommen- aus Sorge um sein Leben. Seine Familie hält sich aus Angst vor Übergriffen versteckt (1).

Das ist der Islam: wenn es um die Grundfesten des Glaubens geht, können auch Kinder angeklagt und zum Tode verurteilt werden, obwohl sie – jedenfalls nach unseren Vorstellungen – ihre Tat nicht geplant haben und nicht in der Lage sind, das möglicherweise Unrechte ihres Handelns auch nur ansatzweise einzusehen. Und auch dieser Islam gehört nach der Vorstellung vieler Politiker zu Deutschland.

Und so ist es nur konsequent, dass in Deutschland über den Vorfall kaum berichtet wurde oder sich ein Politiker dazu geäußert hätte. Und natürlich hat auch der Zentralrat geschwiegen und selbstverständlich keinen Protest artikuliert. Wozu auch. Entspricht doch die angedrohte Strafe genau dem, was das grüne Buch für Gotteslästerung und Beleidigung der Religion vorsieht.

Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter

(1) https://www.rtl.de/cms/pakistan-hinrichtung-wegen-blasphemie-junge-8-soll-in-koranschule-uriniert-haben-4810868.html

Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren