Täter: polizeibekannter Iraker (14)! 13-jährige wurde sexuell in Freibad-Umkleide missbraucht

Guten Morgen liebe Hessen,

„Vorfall in Münchner Schwimmbad“ – bei dieser Schlagzeile in einer Zeitung dachte man früher an einen Badeunfall im Freibad oder an eine Rauferei unter Jugendlichen. Seit 2015 ist das anders. Da hat man sofort junge Männer vor dem geistigen Auge, die andere Badegäste massiv belästigen und bedrohen. Wie kürzlich im Strandbad Düsseldorf: „Eine rund 60-köpfige Gruppe junger Männer hatte Sprungbrett und Rutsche in Beschlag genommen und andere Gäste nicht durchgelassen. Die Bademeister konnten sich nicht durchsetzen. Der Hinweis auf Haus- und Baderegeln verpuffte“. Bei den jungen Männern handelte es sich ausschließlich um Personen nordafrikanischer Herkunft. Dies war der dritte Vorfall innerhalb von vier Wochen. Zuvor war das Bad bereits zweimal wegen ähnlicher Vorfälle geräumt worden, nachdem „junge Männer“ sich nicht an die Regeln gehalten hatten und weder Bademeister noch Polizei in der Lage waren, die Ordnung wiederherzustellen (1).

In München war es nur ein einziger junger Mann: „Ein 14-jähriger Schüler lockte eine 13-Jährige zu sich in eine Umkleidekabine und verriegelte diese. In der Kabine begrapschte er die Schülerin und forderte sie zudem auf, ihn oral zu befriedigen. Sie lehnte dies vehement ab und fing an zu weinen. Als sich die Münchnerin wieder angezogen hatte und das Bad verlassen wollte, drohte ihr der 14-Jährige mit dem Tod, packte sie am Hals und schlug ihr mit der flachen Hand ins Gesicht“ (2).

Gegen den Täter wurde Haftbefehl erlassen. Und der „Bub“ ist selbstverständlich kein Unbekannter für die Polizei. Es handelt sich um den Iraker Hilal S., einen Intensivtäter, der mit zahlreichen Diebstahl- und Sachbeschädigungsdelikten aktenkundig ist. Er ist eines von acht (!) Kindern einer irakischen Flüchtlingsfamilie (3, 4).

Vorfälle dieser Art sind inzwischen Normalität in Deutschland. Dennoch stellen sich auch hier viele Fragen. Wie wird ein 14-jähriger zum Intensivtäter mit einer zweistelligen Zahl von Delikten? Hier hat entweder die elterliche Erziehung völlig versagt. Oder die Eltern haben dem Sohn keine Grenzen aufgezeigt und ihm beigebracht, dass er alles darf und nicht bestraft wird.

Weitere Frage: Warum greift die zuständige Behörde nicht ein? Und zuständig sind gleich mehrere Behörden: die Justiz, das Jugendamt und die Ausländerbehörde. Deren Aufgabe wäre es, den Täter spätestens nach der zweiten oder dritten Tat an weiteren kriminellen Aktivitäten zu hindern. Entweder durch Erziehungsmaßnahmen, durch Herausnehmen aus dem bisherigen (familiären) Umfeld oder durch Ausweisung der gesamten Familie.

Da dies aber offensichtlich nicht erfolgt ist, kann es kaum verwundern, dass den harmlosen Jugendsünden Diebstahl und Sachbeschädigung härtere Delikte folgen: eine versuchte Vergewaltigung, Körperverletzung und Morddrohung. Auch hier hat offensichtlich niemand dem Täter rechtzeitig erklärt, dass das streng verboten ist. Möglicherweise wurde er sogar zu seinen Taten ermuntert. Vielleicht wollte er einfach mal eine der zahlreichen Sexualpraktiken ausprobieren, über die er im Schulunterricht informiert wurde. Oder er hat einen Koranvers wörtlich genommen.
All diese Fragen werden aber auch vor Gericht wohl nicht erörtert. Denn der Täter leidet – so sein Bruder – an ADHS, muss deshalb Tabletten nehmen: „Schon um 9 Uhr früh. Sonst ist sein Tag kaputt, er wird aggressiv“ (5). Und so wird es der Richter wohl bei der Ermahnung bewenden lassen, die Tabletten immer brav einzunehmen. Falls es überhaupt zu einer Verhandlung kommt.

Ihr Rainer Rahn
Landtagsabgeordneter


(1) https://epaper.fnp.de/webreader-v3/index.html#/460462/28-
(2) https://www.tz.de/muenchen/muenchen-schueler-14-missbraucht-maedchen-in-hallenbad-kabine-zr-12889072.html
(3) https://www.bild.de/news/inland/news-inland/hilal-s-14-wollte-maedchen-13-in-umkleide-vergewaltigen-seine-polizeiakte-hat-ei-63771156.bild.html
(4) https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/bruder-des-taeters-in-bild-hilal-braucht-tabletten-sonst-ist-sein-tag-kaputt-63774072.bild.html?wt_eid=2152531597821869016&wt_t=2156508944929495894
(5) https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/bruder-des-taeters-in-bild-hilal-braucht-tabletten-sonst-ist-sein-tag-kaputt-63774072,view=conversionToLogin.bild.html#remId=1599409558683173148

Weitere interessante Beiträge

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren